Engelhardt, Sandra und Martin Schulte

Rotasia. Eine Geschichte aus dem Morgenland

Ein Musical für 7- bis 12-Jährige

Thema: Bücher
Verlag/Label: Fidula-Verlag, Boppard am Rhein 2008
erschienen in: Musik in der Grundschule 2009/01 , Seite 51

Ist alles, was anders ist, erst­mal gefährlich? Wie begeg­net man Frem­den? Und wenn alle sagen, dass etwas nicht wahr sein kann, darf man dann trotz­dem davon träu­men? Diese Fra­gen beschäfti­gen die Fig­uren im Musi­cal Rotasia.

Im Land “Rota­sia” sehen alle gle­ich aus. Und jed­er Bewohn­er weiß, dass es außer Rota­sia kein anderes Land auf der Welt gibt. Als Prinz Sha­di ein Buch über die Län­der der Welt find­et, sind alle überzeugt, dass das nur ein Märchen­buch sein kann. Doch der Prinz ist fasziniert von dem Buch, in dem von Län­dern berichtet wird, in denen die Bewohn­er zum Beispiel ver­schieden­far­bige Haare haben. Gegen den Wider­stand sein­er Fre­unde bricht er auf, um die beschriebe­nen “Frem­den” zu find­en. Als er auf sie trifft, ist er zuerst sehr verun­sichert und ver­hält sich über­he­blich und spöt­tisch. Seine bei­den Diener Sim und Sam, die in let­zter Minute auf­tauchen, kön­nen mit guten Ratschlä­gen helfen und die Geschichte nimmt doch noch ein gutes Ende.
Das zweite Musi­cal der Musi­calau­toren von Tuishi Pamo­ja, San­dra Engel­hardt (Text) und Mar­tin Schulte (Musik), ist rel­a­tiv anspruchsvoll und ver­langt von allen Mitwirk­enden viel Konzen­tra­tion und Ein­satz. Das Stück spielt “im Ori­ent”. Diese Ort­sangabe lässt viel Spiel­raum für die Ausstat­tung: Kostüme und Büh­nen­bild kön­nen in kräfti­gen Far­ben gehal­ten sein, Tüch­er, Pail­let­ten, Tur­bane und Schleier kom­men einem gle­ich in den Sinn. Für die Kostüme gibt es im Band der Gesam­taus­gabe einige Hin­weise und Ideen. Auf zwei Seit­en geben die Autoren eben­falls nüt­zliche Anre­gun­gen und Regiei­deen für die Aufführung.

Für das Musi­cal wer­den ein Kinder­chor, zwei Gesangssolis­ten für den Prinzen und den König, drei Sprechrollen für die Diener Sim und Sam und Farid, den Fre­und des Prinzen sowie weit­ere Solis­ten aus dem Chor benötigt. Möglich ist auch die Beteili­gung ein­er Tanz­gruppe, dann teilen sich die Kinder in Sän­gerIn­nen und Tänz­erIn­nen auf.
Das Musi­cal kann sowohl zusam­men mit der CD aufge­führt wer­den als auch mit Live-Musik. Die Musik ist “ori­en­tal­isch” geprägt und erin­nert an die Bol­ly­wood­filme, die seit eini­gen Jahren auch in Deutsch­land ein begeis­tertes Pub­likum find­en. Der Klavier­satz ist schlicht gehal­ten und soll in dieser Form als Ein­studierung­shil­fe gel­ten. Für Auf­führun­gen mit Band und Orch­ester dient er zusam­men mit der CD als Aus­gangs­ba­sis für ein eigenes Arrange­ment. Die CD mit allen Liedern und Play­backs und die Gesam­taus­gabe sind in einem Set erhältlich. Der Band “Texte & Songs” ist für die Hand der Schü­lerIn­nen gedacht.

Faz­it: Rota­sia ist ein far­ben­prächtiges ori­en­tal­is­ches Spek­takel mit ein­er Prise „1000 und eine Nacht“ und einem Schuss „Bol­ly­wood“. In dieses Musi­cal kann sich die gesamte Schule ein­brin­gen und eine fan­tasievolle Auf­führung gestal­ten, die die Kinder sich­er lange in Erin­nerung behal­ten werden.

Karin West­phal