Filz, Richard / Ulrich Moritz

Magic Groove Box

Die Cajon in Spielgruppe und Klasse. Buch mit CD

Thema: Bücher
Verlag/Label: Helbling Verlag, Esslingen 2010
erschienen in: Musik in der Grundschule 2014/02 , Seite 55

Wenn es um das Klassen­mu­sizieren geht, dann ist die Cajon ein auch für die Grund­schule sehr geeignetes und motivieren­des Instru­ment. Die durch ihre Fort­bil­dungstätigkeit bekan­nten Perkus­sion­is­ten Richard Filz und Ulrich Moritz haben in ihrer Pub­lika­tion eine Vielzahl von prax­is­tauglichen Warm­ing Ups, Spie­len, Übun-gen und Rhyth­men zusam­mengestellt, die in sin­nvoller Weise zum Teil mit Bodyper­cus­sion kom­biniert wer­den. Einem beson­derem Kapi­tel haben sie Spielideen gewid­met, die aus der „Drum-Cir­cle-Bewe­gung“ stam­men: Dabei steuert ein Diri­gent mit non­ver­balen Zeichen größ­ten­teils impro­visierte Abläufe. Danach fol-gen vor allem Rhyth­men, die sich für die Song-begleitung ein­set­zen lassen. Neben Pat­tern im Hip-Hop- oder Reg­gae-Stil gibt es viele Bei-spiele aus der Latin-Musik. Das Buch erweist sich als Fund­grube für das Musizieren mit der Cajon ab Klasse drei aufwärts bis hin zur Sekun­darstufe und ist auch für das Selb­st­studi­um von Lehrkräften geeignet, die sich in das Cajon-Spiel einar­beit­en wollen. Mein einziger Kri­tikpunkt: Ich kon­nte auf der beigelegten CD-plus beim besten Willen keine Videos finden.

Hein­rich Herlyn

 

Nach­trag in Aus­gabe 3/2014:

In mein­er Rezen­sion des Buch­es “Mag­ic Groove Box” hat­te ich kri­tisiert, dass die aufge­lis­teten Video-Sequen­zen der beige­fügten CD nicht zu find­en wären. Sie sind natür­lich vorhan­den! Es bedurfte aber ein paar Mausklicks, um sie zu aktivieren.
Wenn die CD im Laufw­erk liegt, wird sie mit der recht­en Maus­taste geöffnet. Man find­et nun im Verze­ich­nis der CD den Adobe Flash Play­er, der mit Dop­pelk­lick ges­tartet wird. Nun kann man ohne Prob­leme die sehr nüt­zlichen und gut gemacht­en Videos betra­cht­en. Ein kurz­er Hin­weis auf dieses Ver­fahren bei ein­er Neuau­flage des Buch­es wäre hil­fre­ich. Die Audioauf­nah­men lassen sich mit jedem han­del­süblichen CD-Spiel­er abspielen.