Hering, Wolfgang und Bernd Meyerholz

Komm, wir spielen

11 Kinderlieder zum Mitmachen

Thema: Bücher
Verlag/Label: Fidula-Verlag, Boppard am Rhein 2008
erschienen in: Musik in der Grundschule 2009/01 , Seite 51

Wenn Kinder sin­gen oder Lieder hören, dann haben sie auf die Dauer keine Lust, still auf ihrem Stuhl zu sitzen. Die elf Lieder von Wolf­gang Her­ing und Bernd Mey­er­holz sind wun­der­bar dazu geeignet die Bewe­gungslust zu stillen und die Schü­lerIn­nen gezielt zum Mitk­latschen und Mit­stampfen, Erfind­en und Mitsin­gen zu brin­gen. Man merkt, dass die Lieder das Ergeb­nis ein­er inten­siv­en prak­tis­chen Arbeit sind. Auf vie­len Kinder­festen und Spiel­nach­mit­ta­gen haben die bei­den Autoren als Duo KUNTERBUNT zusam­men mit den ver­schieden­sten Kinder­grup­pen gespielt, gesun­gen und eng mit LehrerIn­nen, Eltern und ErzieherIn­nen zusam­men gearbeitet.
Nüt­zliche Tipps zum spielerischen und kreativ­en Umgang mit den einzel­nen Liedern sind in kurzen Spielan­re­gun­gen beige­fügt. Alle Stücke sind so getex­tet, dass für die Kinder immer die Möglichkeit bleibt, sel­ber neue Stro­phen zu dicht­en und dazu zu spie­len. Das erste Lied Bist du heute ein­mal froh eignet sich sehr gut zum Ein­stieg. Die Schü­lerIn­nen stellen die in den Stro­phen beschriebe­nen Gefüh­le mimisch und gestisch dar und haben Zeit, einzelne Stim­mungen auszus­pie­len. In dem Lied Komm, wir spie­len kön­nen z. B. zwei Grup­pen gebildet wer­den, wobei abwech­sel­nd sich eine Gruppe neue Stro­phen aus­denkt und singt und die zweite Gruppe das Gesun­gene in Bewe­gung umset­zt. In der Regel sind die Lieder ohne große Schwierigkeit­en mit Orff-Instru­menten oder auf der Gitarre zu begleit­en. Die Akko­rdsym­bole dazu find­en sich in den Noten.

Karin West­phal