Tru¨u¨n, Friedhilde

Komm, sing mit mir

Denn jedes Kind kann singen lernen

Thema: Bücher
Verlag/Label: Carus/Reclam Verlag, Stuttgart 2012
erschienen in: Musik in der Grundschule 2012/04 , Seite 55

Sehr dif­feren­ziert, mit großer Liebe zum Sin­gen, beschreibt die renom­mierte Kinder­stimm­päd­a­gogin Fried­hilde Tru¨u¨n ihre Erfahrun­gen mit sin­gen­den Kindern. “Jedes Kind kann sin­gen lernen,
und jedes Kind soll  sin­gen, denn Sin­gen macht stark und macht Spaß”. Der erste Teil des 117 Seiten
umfassenden Paper­backs Komm, sing mit mir beschäftigt sich mit den the­o­retis­chen Grund­la­gen des Sin­gens: Wie fördert Sin­gen den Hörsinn? Wie entwick­elt sich die Stimme? Wie kann Sin­gen bei Sprach- und Stimm­fehlern helfen? Die einzel­nen Gliederungspunk­te zu den Kapiteln – Sin­gen und Hören, Stimme, Sin­gen und Sprechen, Sin­gen und Instru­men­talun­ter­richt – lesen sich wie ein großer Fra­genkat­a­log. In ein­er, auch fu¨r Musik­laien, ver­ständlichen Sprache wer­den in diesem kleinen Rat­ge­ber Antworten
gegeben. Dabei greift die Autorin auf ihre umfan­gre­iche Praxis­er­fahrung zuru¨ck und ergänzt ihre Ausfu¨hrungen mit Fall­beispie­len und Fotos. Sehr gut getrof­fen und ein amu¨santer Hin­guck­er ist das abge­bildete Kleinkind auf Seite 41 mit “dem Zauberblick”, so wird das Strahlen in den Augen und ein Lächeln auf den Wan­gen beze­ich­net. Der zweite Teil des Buch­es ist dem Sin­gen in der Fam­i­lie gewid­met. Begin­nend beim Musizieren mit Babys und Kleinkindern, fol­gen die Kinder­gartenkinder und Grundschu¨ler.
Leser­fre­undlich unter­brochen wer­den die Infor­ma­tion­s­texte durch Sprech­verse und Lieder, die
sich fu¨r Babys und Kleinkinder in All­t­agssi­t­u­a­tio­nen, wie z. B. Begru¨ßung, Wickeln/Strampeln, Toi­lette, Baden, Fu¨ttern, Schlafen und Abten­schied, eignen. Zu bekan­nten tra­di­tionellen Melo­di­en hat sich Fried­hilde Tru¨u¨n neue, dem Anlass entsprechende Texte, aus­gedacht. So wird zur Melodie von Ringel, Ringel, Reihe
beim Baden “Plitsche, platsche, nass, nass, nass. Baden, das macht großen Spaß”. Dem Bewegungsbedu¨rfnis der Kinder­gartenkinder entsprechen die im Buch, zum Teil mit Noten abge­druck­ten musikalis­chen Geschicht­en und Bewe­gungslieder. Zu jedem ausfu¨hrlich vorgestell­ten Lied wer­den option­al zwei weit­ere zum gle­ichen The­menkreis aufge­lis­tet. The­men sind: Vorstel­lung und Begru¨ßung, Lern­lieder, Sprach­spiel- und Non­senslieder, Märchen­lieder, Lieder bei der Arbeit und zum Essen und Schlafen.
Auf gut zehn Seit­en berichtet Fried­hilde Tru¨u¨n u¨ber ihre Erfahrun­gen mit Grund­schulkindern, wobei sie die Schw­er­punk­te ihrer Arbeit in der Moti­va­tion, der Ver­mit­tlung von Freude und Spaß an der Musik, im großzu¨gigen Loben der Leis­tung Einzel­ner sowie dem Ein­beziehen aller Kinder (auch der Brum­mer) sieht (siehe S. 91). Sie stellt einen Kat­a­log an Liedern aus aller Welt auf, die sich fu¨r die Grund­schule eignen und
erzählt von dem Pro­jekt “SingBach”, das sie mit 250 Drit­tk­lässlern unter­schiedlich­er Nationalitäten
erfol­gre­ich durchgefu¨hrt hat. Tipp: Mehr Infor­ma­tio­nen u¨ber Fried­hilde Tru¨u¨n und ihre Arbeit und einen umfan­gre­ichen Kat­a­log mit Liedern (Noten­schrift und Hör­beispiele) find­en Sie unter www.liederprojekt.org.
Frig­ga Schnelle