Lübeck, Guido und Katrin Weiher

Der kleine Kerl vom ­anderen Stern

Musical für Kinder von 3–8 Jahren

Thema: Bücher
Verlag/Label: Fidula-Verlag, Boppard am Rhein 2008
erschienen in: Musik in der Grundschule 2009/03 , Seite 55

Der kleine Kerl vom anderen Stern muss auf der Erde lan­den, weil er neuen Treib­stoff für sein Raum­schiff benötigt. Lei­der verir­rt er sich und trifft auf sein­er Suche aller­lei Tiere, die ihm gerne helfen wollen, es aber nicht kön­nen. Wenn da der Zufall nicht ein wenig nach­helfen würde …

Wer das Bilder­buch Der kleine Kerl vom anderen Stern in den Hän­den hält, wird sehr schnell bemerken, dass es sich um ein Klein­od han­delt. Das Buch hält, was es ver­spricht: Bilder, die Kinder sofort ansprechen, eine Geschichte, die inhaltlich über­sichtlich, gut ver­ständlich ist und eine Por­tion Sprach­witz nicht ver­mis­sen lässt und eingängige Verse, die sich zum Teil wieder­holen und dadurch schnell erlern­bar sind. So soll­ten Kinder­büch­er ausse­hen!
Und für die Musikpäd­a­gogen noch ein beson­der­er Lecker­bis­sen: Auch die Lieder sind musikalisch sehr ansprechend. Die Melo­di­en beacht­en den Tex­trhyth­mus und Sprach­duk­tus, unter­stre­ichen den Inhalt und Charak­ter der intel­li­gen­ten Lied­texte, haben einen angenehmen und für Kinder gut singbaren Ton­um­fang und bieten sprach­lich und gesang­stech­nisch eine ganze Rei­he Übungs­ma­te­r­i­al. Sie sind klar struk­turi­ert und ihrem Inhalt gemäß unter­schiedlich. Spätestens dann, wenn die Kinder den Zun­gen­brech­er der Möwen zwitsch­ern und diesen zu Hause üben, „was das Zeug hält”, hat sich der Kauf des Buchs gelohnt.

Die Lieder entwick­eln sich zu echt­en Ohrwürmern und wer­den von Kindern ger­adezu geliebt. Wenn Sie das Buch vorgestellt haben, wer­den Ihre Schü­lerIn­nen sofort „noch mal“ rufen oder Sie bit­ten, „diese Geschichte doch zu spie­len“.
Für eine Auf­führung benöti­gen Sie nicht viel: Die Lieder sind so arrang­iert, dass sie für jedes mögliche Ensem­ble spiel­bar sind.

Christi­na Hanisch