Jacobsen, Petra, Silja Stegemeier und Silke Zieske

Chor:Klasse!

Das Liederbuch zum Medienpaket für Grundschulklassen

Thema: Bücher
Verlag/Label: Edition Omega, Kirchlinteln-Otersen 2009
erschienen in: Musik in der Grundschule 2010/01 , Seite 60

Pünk­tlich zum Chork­lassen­tag am 24. Okto­ber 2009 in Han­nover war es da: Chor:Klasse! Das Lieder­buch zum Medi­en­paket für Grund­schulk­lassen, zusam­mengestellt von dem bewährten Autorenteam Petra Jacob­sen, Sil­ja Stege­meier und Silke Zieske. Endlich kön­nen all diejeni­gen, die die bere­its 2007 erschiene­nen Chor:Klasse! ­Han­dre­ichun­gen zum Medi­en­paket für Grund­schulk­lassen schon im Regal ste­hen haben, den dor­ti­gen Ver­weisen „siehe Lieder­buch“ auch nachge­hen. Aber das Warten hat sich gelohnt, und das Lieder­buch ist nicht nur für die nieder­säch­sis­chen Chork­lassen­lehrerIn­nen inter­es­sant. Vielmehr bietet es allen, die mit Kindern im Grund- und Vorschu­lal­ter sin­gen, eine gute Ergänzung zu den derzeit gängi­gen Liederbüchern.
In den Kapiteln „Hal­lo, hal­lo, schön dass du da bist“, „Auf Wieder­sehn“, „Ich wecke meine Sinne“, „Kuck­uck, Kuck­uck, ruft’s aus dem Wald“, „Danke, danke, liebe Sonne“, „Bunt sind schon die Wälder“, „Leise, Schneeflocke, leise“, „Große Freude im Herzen“, „Zusam­men“ und „Wo die Musik erklingt“ find­et sich eine große Band­bre­ite über­wiegend deutschsprachiger Lieder neueren und älteren Datums, in Dur und in Moll sowie in unter­schiedlichen Tak­tarten. Beson­ders her­vorzuheben ist, dass auch Lieder im Fünfer‑, Sieben­er- und sog­ar im Neuner-Metrum aus­gewählt wur­den. Des Weit­eren ist es vor allem für Kinder­chor­lei­t­erIn­nen abso­lut begrüßenswert, dass sehr viele Lieder mehrstim­mig notiert sind. Kinder des Chork­lassen­pro­jek­ts in Nieder­sach­sen sin­gen näm­lich spätestens ab der 3. Klasse mehrstim­mig, was auf dem Chork­lassen­tag in Han­nover ein­drück­lich zu erleben war.
Lehrkräfte, die im Sin­gen mit Kindern bere­its ­erfahren sind, wer­den bei der Benutzung dieses Lieder­buchs in der Lage sein, das eine oder ­andere Lied ein wenig höher anzus­tim­men oder mit der tiefen Osti­natostimme des „Chork­lassen-Hits“ (über­wiegend auf a und h) vor­sichtig umzugehen.
Auf Musizier- und Spielideen zu den Liedern wird weitest­ge­hend verzichtet; hier­für muss wiederum gewartet wer­den, näm­lich auf die Veröffent­lichung der so genan­nten Liederkartei. Dass diese adäquate Lied­mu­sizier- und ‑gestal­tungsideen enthal­ten wird, die vielfältig sind, ohne in Aktion­is­mus zu ver­fall­en, ließen die Work­shops des han­nover­schen Chork­lassen­tags erahnen.
Faz­it: Das Chor:Klasse! Lieder­buch lohnt sich für alle, die mit Kindern im Vor- und ­Grund­schul­alter singen.

Heike Arnold-Jop­pich