Junge Dichter und Denker: Musik, die schlau macht

2 CDs Klassische Gedichte als Rap / 2 CDs Das Kleine 1 x 1 des Rap

Thema: CDs
Verlag/Label: Schroedel, Braunschweig 2007
erschienen in: Musik in der Grundschule 2007/03 , Seite 47

„Schiller war ein Killer“, so bewarb der renom­mierte Schul­buchver­lag Schroedel einen Work­shop auf der diesjähri­gen Didac­ta in Köln. Ein promi­nen­ter Gast hat­te sich zu dieser Ver­anstal­tung ange­sagt: Thomas D. von der wohl bekan­ntesten HipHop-Band Deutsch­lands, den Fan­tastis­chen Vier (Fan­ta 4). Als Pate und Förder­er des Schroedel Pro­jek­ts „Junge Dichter und Denker“ trat er mit Kindern auf und präsen­tierte die bei­den Dop­pel-CDs Gedichte als Rap und Das kleine 1x1 als Rap. 
Die Idee, Schulkindern das unbe­liebte Auswendigler­nen von Gedicht­en und Ein­mal­sein­srei­hen mit Musik zu erle­ichtern und darüber hin­aus schmack­haft zu machen, ist nicht ganz neu, aber zum ersten Mal richtig erfol­gre­ich. Die in den Ham­burg­er Tao Stu­dios aufgenommene Musik ist pro­fes­sionell, eingängig und entspricht dem Zeit­geist. Vom Pop­song (1 x 1 Lied) über Coun­try­musik (1 x 5 Lied) bis zum coolen Tech­nosound (1 x 6 Lied) ist es genau das, was Grund­schü­lerIn­nen in ihrer Freizeit gerne hören.
Inhaltlich sind die Lieder zum Kleinen Ein­maleins exakt gle­ich aufge­baut. Alle Ein­malein­sauf­gaben wer­den mehrere Male wieder­holt – fast einge­häm­mert, so dass der Zuhör­er kaum ver­hin­dern kann, dass sich die Zahlen langsam aber sich­er in seinem Kopf festsetzen.
Beim ersten Mal wer­den die Auf­gaben mit Ergeb­nis und kleinen eingeschobe­nen Reimen wie „2 mal 4 ist 8, wer hätte das gedacht“ von den Sängern vor­ge­tra­gen, dann wer­den die Auf­gaben von ein­er kleinen Kinder­gruppe gesun­gen, und ein Chor antwortet mit dem Ergebnis.
Wie beim Mitzählen beim Count­down wer­den die zehn Ergeb­nisse mehrere Male aufge­sagt. Beim let­zten Durch­gang singt ein Kinder­chor die Auf­gaben, und der Hör­er kann die Ergeb­nisse ergänzen.
Zu jedem Musik­stück gibt es ein Instru­men­talplay­back oder, im heuti­gen „Deutsch“ aus­ge­drückt, eine Karaoke-Ver­sion. Das Orig­i­nal hören und später alleine zum Play­back sin­gen, so sind auch die zwölf ver­ton­ten Gedichte konzip­iert. Zur besseren Ori­en­tierung wird auf den Karaoke Fas­sun­gen der Refrain mitgesungen.
Die Auswahl umfasst „klas­sis­che Kindergedichte“, die seit Jahrzehn­ten in der Schule ver­mit­telt wer­den: Theodor Fontane: Herr von Ribbeck, Volksgut: Dunkel war’s der Mond schien helle, Eduard Mörike: Er ists, Joachim Ringel­natz: Im Park, Chris­t­ian Mor­gen­stern: Die drei Spatzen, Hein­rich Hoff­mann: Das Mam­mut, Johann Wolf­gang von Goethe: Der Zauber­lehrling, Wil­helm Busch: Fink und Frosch, Hein­rich Sei­del: Die Schaukel, Fritz Kögel: Der Brat­apfel, Theodor Storm: Knecht Ruprecht und Hein­rich Heine: Die Heili­gen Drei Könige. Einige Songs bein­hal­ten leichte textliche Abwand­lun­gen, die musikalisch bed­ingt sind und nicht auffallen.
Geliefert wer­den die CDs in ein­er etwa DIN A 5 großen Plas­tikhülle, die auch ein Book­let mit den Tex­ten enthält. 
„Man merkt sich alles leichter durch ein Lied, das ist die Zauberkraft von guter Musik.“ Mit diesem Zitat aus dem 1 x 9 möchte ich Ihnen diese gelun­gene Pro­duk­tion wärm­stens ans Herz legen.
Frig­ga Schnelle